Im Rahmen des Forschungsprojekts B ch/K rp r La d ha t setzen sich Li Lorian und J.F. Schmidt-Colinet mit dem performativen Potential von Bild- und Buchformaten auseinander. Sie fragen sich inwiefern das Lesen von (Bilder)Büchern als Performance begriffen werden kann und welche performativen Möglichkeiten solche Bücher liefern.

Begelitet ist diese Auseinandersetzung von der Frage, wie (Bilder)Bücher, Landschaft und Gender miteinander verwoben sind.

 

Gefördert von der Hessischen Theaterakademie (HTA) und dem Frankfurt LAB im Rahmen der Postgraduiertenförderung "künstlerisches Forschen" 2020.